Der Markt der Erde

Der erste Slow Food Markt Österreichs

Unsere Reise zu den außergewöhnlichsten Wochenmärkten Europas führt uns diesmal im Rahmen unserer Serie „To Market We Go“ ins wunderschöne Burgenland, das für seinen besonderen Wein und viele andere kulinarische Köstlichkeiten bekannt ist.

Das Burgenland liegt im Osten Österreichs und grenzt im Norden an die Slowakei, im Süden an Slowenien und an die gesamte ungarische Landesgrenze. Dabei hat das Burgenland eine ganz außergewöhnliche Vielfalt zu bieten: Weinberge, Naturparks und grüne Landschaften so weit das Auge reicht, hervorragender Wein und andere regionale Spezialitäten.

Gemeinsam mit Kitchen Stories und Melanie Zechmeister, auch bekannt als Das Mundwerk entdecken wir dort den Markt der Erde, den ersten Slow-Food Markt Österreichs. Slow Food - das bedeutet regionale, fair produzierte sowie gehandelte Lebensmittel. Der „Markt der Erde“ befindet sich in einer ehemaligen, umgebauten Ziegenscheune und lockt seine Besucher mit frischen und saisonalen Lebensmitteln.

 

Etwas davon nehmen wir mit nach Berlin, um dort in unserer next125 Küche einen herzhaften Krautstrudel zuzubereiten.

Außerdem treffen wir Monika Liehl, die Gründerin des „Marktes der Erde“ und erfahren, warum sie ihr ganzes Leben auf die Slow Food-Bewegung ausgelegt hat.

 

Ein Besuch in der Produktionsstätte von Rankel verschafft uns einen Einblick in die Herstellung regionaler Walnuss-Spezialitäten. Zudem erkunden wir die Soja-Felder und die Manufaktur von Manufaba. Zuletzt lassen wir unsere Eindrücke vom „Markt der Erde“ bei einer kleinen „Jause“ in den burgenländischen Weinbergen Revue passieren und genießen dabei den guten Wein und die tolle Aussicht.

Händler-
suche

Der direkte Weg zu next125 Händlern in Ihrer Nähe.

Katalog

Klares Küchendesign: Inspiration und Information auf 148 Seiten.

Inspirieren Händlersuche Kontakt
Sprache
PresseExtranet
Inspirieren Händlersuche Kontakt
Sprache
PresseExtranet